Chanel for the Weekend…April im Oktober

Mit Bitz
Mit Blitz

Zum Start, mal wieder in ein mit Arbeit gefülltes Wochenende (diesmal auf dem Beauty Forum in München), habe ich noch schnell den Lack gewechselt. Damit ich mich auch trotz mega frühen Aufstehens glamourös und wach fühle, habe ich mich für einen von Chanel entschieden. Chanel Kosmetikprodukte haben diese gewissen Aura, einen Chanel Puderdose vor dem Spiegel zücken hat einfach etwas, auch wenn P2 drin wäre. Allein der Gedanke, dass es etwas kleines von Chanel ist, reicht mir. Diese Affinität für diese Modehaus hat ein lange Geschichte. Selbst meinen Leistungskurs Französisch habe ich wegen Chanel gewählt. Ich wollte unbedingt über Chanel, besonders Coco Chanel, meine Facharbeit verfassen. Nach über 1,5 Jahren nach dieser fixen Idee habe ich dann meine Arbeit, wohl gemerkt auf Französisch abgegeben. Das Originalexemplar von „La Maison Chanel“ habe ich immer noch. Und so ein Nagellack ist schon eine feine Sache, um sein Konsumbedürfnis nach einem so exklusiven Haus hinreichend zu stillen.

Den Chanel April gab es bereits letztes Jahr in einer LE mit 2 anderen Farben, May und June. Vereinzelt gibt es sie noch zu kaufen. April ist eher ein Weinrot, passt meines Erachtens auch super in den Oktober. Da der Ton nicht so knallig ist, sondern ein wenig gedeckter und warm, macht er sich auch recht elegant auf den Händen. Mademoisselle Chanel wäre sehr angetan.

Ohne Blitz
Ohne Blitz

Chanel hat normale, eher schmale Pinsel. Der Auftrag gestaltet sich mit Übung ganz ok, man könnte im Hause an der Rue Cambon in Paris allerdings mal das Pinseldesign entstauben und mit den modernen Formen versehen. Ich werde noch mal auf die Haltbarkeit achten, bisher haben meine Chanel Lacke jedoch immer lange gehalten. Wobei das wohl am Essie Good to go Überllack liegt, mit dem hält jeder Lack. Mir hat hier ein Lackschicht gereicht, er deckt also sehr gut.

Das Verpackungsdesign ist nicht zu beanstanden, es ist schließlich Chanel. Preise liegen wohl beim türkisen Monopolisten um die 23€. Da ich das Glück habe, den Müller im Tal in München in der Nähe zu haben, zahle ich dort nur 19€ und bekomme auch von meiner Lieblings-Müller-Dame Frau J. großzügig Proben dazu…

So, und beim nächsten Mal lüfte ich zum Thema Nagellack noch das Geheimnis, um die Aufbewahrung meiner Lacksammlung…nur so viel, es wird richtig cool 🙂

XOXO,

Sissi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s