So, what you are worth, Carrie?!….Some Chanel and Charivari

Hello there Fans des wöchentlichen Nagellackes,

aufgrund einiger interessanter Gespräche in der letzten Zeit drängt sich mir die Frage auf, was man denn selbst oder auch jemand anders so einem wert ist. Egal ob Taten oder Dinge, Wertschätzung Ausdruck verleihen hat viele Facetten. Allerdings fängt jede Resonanz immer in sich selbst an. Also werfe ich mal die Frage des Tages auf: Was bin ich mir wert? Chanel. Definitiv Chanel. Wie meine liebste S. immer zu sagen pflegt: „Es gibt nichts, was ein bisschen Chanel und Dior nicht richten können.“ Womit damit meistens das Gesicht nach einem nicht sonderlich gediegenem Mädelsabend gemeint ist. Passt aber auch auf die frisch lackierten Fingerchen. Diesmal in Chanel Charivari. Das lackgewordenen Manifest der Selbstwertschätzung ist bei den üblichen Verdächtigen für ca. 24€ zu haben, allerdings komme ich mit meinem schnäppchenjägerischem Charakter nicht umhin, darauf hinzuweisen, dass das gute Stück bei Müller (zumindest in München) schon für sagenhafte 19,20€ zu ergattern ist. Also kam auch Chanel Charivari spontan (hust, von wegen…im Februar schon bei einer Kollegin angeschmachtet und im Auge behalten…hab ich sofort bei ihr gesehen, dass das Chanel sein muss…) bei einem Streifzug ins Körbchen und hiermit auch gleich auf die Fingerchen.

Die technischen Vorzüge von Chanel Nagellacken hier einmal ganz vernachlässigt, reicht mir mittlerweile ein Impuls um die Chanel Sammlung zu mit einem neuen Baby, ähm, Lack oder sonstiger Stücke zu erweitern…Charivari ist so ein wunderschöner, intensiver beeriger Ton. Hat auch was elegantes bis grunchiges. Geht also immer, wenn es ein bisschen Drama braucht.

Hardfacts: zweimal aufgetragen, Essie Good to go oben drauf und er hat auch brav eine Woche auf meinen Händen samt Putzen, Job und Schreiben überstanden. Schaut zudem auch rein verpackungstechnisch ganz gut aus und liegt ebenso in der Hand.

Chanel Charivari NOTD Chanel Charivari NOTD Chanel Charivari NOTD

Aber mal ganz ehrlich, dieser Blog würde seinem Namen keine Ehre machen, wenn es nicht auch mal ganz unpassend um Schuhe gehen würde. Oben genannten Zitat kann ich hiermit nämlich um folgendes ergänzen…Es gibt nichts, was ein Paar Schuhe nicht richten können. Chanel richtet sogar Katastrophen und Hiobsbotschaften. Hätte ich vor dem Reinschlüpfen auch nicht gedacht, aber in dem Pumps läuft es sich wie ein Königin auf Wolken, selbst auf steinigen Wegen. Okay, it’s getting cheesy. Aber es ist nun mal wie es ist. Ich liebe Chanel. Das Gefühl ist mir jeden Cent wert. Auch wenn ich mich mit einer Packung Jumbo Riegeln vom Aldi (göttlich, die mit dem Elefanten) und einer Folge Simpsons in denselben Glückszustand versetzen könnte. Chanel SchuheSo, mit was auch immer ihr euch feiert, schätzt, belohnt und liebt, viel Spass dabei, genießt es und hoffentlich wird Deutschland Weltmeister…einem starkem Land steht alles, nur kein schwacher Fussball…

XOXO,

Carrie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s