Love at first sight, running and me…Dior Bouquet

Hello Dioristas…

…es ist langsam Frühling, man merkt es nicht zuletzt an den ganzen bunten, pastelligen oder einfach nur überteuerten LEs, die sich in den Regalen und extra Sonderauslagen fast aller namenhafter oder luxuriöser oder low budget Produktionen tummeln. Der Launch der Trianon Spring Collection 2014 von Dior (eine der berüchtigten LEs, die es mit jedes Jahr fast zwei mal antut…was macht Dior bloß, dass ich dem immer so verfalle, obwohl ich dieses Jahr in stoischer Ruhe KEINE LE Posts bei den Kolleginnen gelesen habe). Blogignoranz hin oder her, die Regale bei diversen Pflichteinkäufen wie in einem Müller in der Münchner Innenstadt, zeigen mir erneut meine Unfähigkeit auf, pastellbuntes in extra Sonderdrapierungen zu ignorieren. Eigentlich wollte ich mir endlich May von Chanel (es geht übrigens gerade um Nagellack, falls die Ausschweife bis zu den Bildern zu lange dauern…) zulegen, den ich auch schon in der Hand hielt, bis mich Bouquet aus der Trianon Spring Collection ansprang. Herzklopfen, Love at first sight, was auch immer mich bewog, May war vergessen und Bouquet schneller bezahlt als ein LE ausverkauft. Und da ist er…frisch, peachig-rosa strahlend aufgepinselt…ein Träumchen.

Wer jetzt glaubt, dass das doch so glatt gelaufen ist, irrt sich. Denn warum auch immer hat Müller (der in der Münchner Innenstadt immer 20% unter den Preisen des türkisen Monopolisten liegt) aus unerfindlichen Gründen beschlossen, statt der üblichen 18,20€ für Angehörige des Standardsortiments zu verlangen, einfach mal die Lacke aus besagter Trianon LE für 22,50€ zu verkaufen. Was mich dann (aus vielleicht nachvollziehbaren Gründen) irgendwie verärgert hat.

Schlimm genug, dass dieser LE-Wahnsinn einen total abhängig macht, Vorräte anzuhäufen oder auf eBay und Co. Restposten hinterher zu jagen, wenn man mal Produkte oder Farben seines Lebens gefunden hat. Nein, da muss schon gleich zu Anfang Kasse gemacht werden. Ich bin dann zum absoluten Geheimtipp für alle Beautyjunkies ein paar Straßen weiter gegangen, eine Institution names Zentraldrogerie (hier geht es zum Onlineshop-> ). Sogar sage und schreibe immer 25% unter UVP und türkisen Preisen mit persönlicher Beratung und vielen Extraproben. Da hat er dann ganz sozialdemokratische 18,20€ wie seine Standardkollegen gekostet. Diese zuvor geschilderten Ereignisse spielten sich übrigens innerhalb von 7 Minuten ab. Wenn ich etwas haben muss/will, sonst sterbe ich, laufen meine Rennkünste selbst in Highheels zur Hochform auf. Jahrelanges Lauftraining im „richtige Größe in einem der zig H&M/Zara/Mango finden, wenn woanders ausverkauft“. So, das nur einmal am Rande erwähnt…

Zum Schmuckstückchen Bouquet sei gesagt, dass ich ihn für dieses frühlingsbezaubernde Ergebnis zwei Mal aufgetragen und mit einem Topcoat von Deborah Lippmann versehen habe. Der Halt ist auch nach einer Woche tadellos, ebenso wie seine aufhellende Wirkung auf die Stimmung. In diesem Sinne, auf- und erhellende Gedanken für Euch…

XOXO,

CC

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s